Matt and the Gas Giants


Matthias Trenne - Gesang, Gitarre

Björn de Buhr - Gitarre, Gesang

Andreas Piehl - Bass




"Mehr Black Metal geht nicht!" Dieser Satz ihres Produzenten beim Blick auf den Bassverzerrer rief allgemeine Heiterkeit bei den Mitgliedern der Band hervor, die musikalisch so gar nichts mit irgendeiner Spielart des Schwermetalls zu tun hat. Im Gegenteil. Mit zwei Akustikgitarren, E-Bass und einer englischsprachigen, weichen Kopfstimme erschaffen Matt and the Gas Giants eine träumerisch melancholische Klangwelt, in die wir mühelos eintauchen und in der wir uns verstanden und geborgen fühlen können. 


Musikalischer Einfluss


Die musikalischen Einflüsse der Band reichen von Singer-Songewritern der 70er, über Post Punk und New Romantic Bands der 80er, bis hin zur Independent Gitarrenmusik der 90er Jahre. Wir hören Anklänge bedeutender Songs mit einfachen aber starken Melodien, oft brilliant kombiniert mit einer Akustikgitarre, wie Echo & the Bunnymens 'The Killing Moon' oder Smashing Pumpkins 'Disarm'. Um ihre Musik zu beschreiben zitieren sie gerne einen Freund: "Ihr klingt wie Sunny Day Real Estate in den 70ern, die Simon & Garfunkel hören."


Geschichte


Björn und Matthias waren zusammen in kleinen, aber einflussreichen Hardcore Bands, namentlich Carol, Systral, und Mörser, die in den späten 90er Jahren einen Musikstil erschufen, der in der Harcore Szene weltweit als "Bremer Sound" Anerkennung gefunden hat und bis heute erinnert wird. Unnötig zu erwähnen, dass der weiche Klang von Matt and the Gas Giants nichts mehr mit dieser brutalen (aber exzellenten!) Musik zu tun hat. Das Jahr 2014 markiert für die Bandmitglieder einen Neuanfang. Zusammen mit Bassist Andreas, der zuvor in der elektronischen Musik zuhause war, und ohne Schlagzeug schaffen sie eine neue Spielart der Akustikgitarrenmusik mit Wiedererkennungswert. 

We are not aiming at your feet to make you dance. 
We are aiming at your heart to make you cry. 

Matt and the Gas Giants sind seit 2016 aktiv. In besonderer Erinnerung bleibt ein Konzert in der eindrucksvoll passenden Örtlichkeit des Olbers-Planetariums Bremen. Mit den 2020 bei dem Bremer Label FUEGO veröffentlichten Songs ‘To Leave You this Way’ und ‘And I Won't Even Remember Your Name’ im Gepäck freuen sie sich auf viele weitere Konzerte.

Die lange Zwangspause nutzten Matt and the Gas Giants für eine Neuorientierung. Ein Konzert in der Lila Laube, in Bremen im September 2021 gab hierfür schon einen Vorgeschmack. Die Band arbeitet nun mit teilweise stark effektlastigen E-Gitarren und ektronischer Schlagzeugunterstützung an neuen Stücken und will im Herbst 2023 wieder von sich hören lassen.